Nusskuchen

Lasst euch von den eher popligen Bildern nicht abschrecken! Das ist wahrscheinlich einer der leckersten und einfachsten Kuchen, die ich bisher gebacken habe :>
Die Allesesser aus der Verwandtschaft mögen den Kuchen ebenfalls.
Zudem macht er kaum Aufwand und besteht aus nicht besonders vielen Zutaten, und obwohl nur Walnüsse mit reinkommen, kann man die nicht wirklich rausschmecken. Im positiven Sinne – Walnüsse sind ja eher intensiv und für meine Begriffe bitter im Geschmack, aber hier geht die Bitterkeit eher verloren; und zusammen mit dem nussigen Geschmack und dem Schokoüberzug ist dieser Kuchen echt richtig lecker <3
Die Konsistenz übrigens ist wie bei einem „normalen“ Kuchen auch, da findet man keinen wirklichen Unterschied.

Der Kuchen war übrigens so schnell weg vom Blech, dass ich nur noch einzelne Stücke fotografieren konnte.

Lies den vollständigen Beitrag »

Werbeanzeigen

Schoko-Bananen-Muffins

Endlich nochmal was Gebackenes!

Und das hier sind Muffins, die ihren Namen wirklich verdienen.
Die Konsistenz ist prima, und ich bin mir sicher, dass auch Nichtveganer keinen Unterschied zu einem herkömmlichen Muffin bemerken würden; und der Geschmack ist großartig! Banane und Schokolade ist zumindest für mich einfach eine unschlagbare Kombination <3
Dabei war das Backen einfach nur extrem einfach. Wirklich, ganz extrem – man braucht nicht mal unbedingt ein Handrührgerät.

Aber, wie immer bei besonders schönen Dingen, einen Haken hat die Sache doch –
Trotz wirklich guter Konsistenz haften die Muffins sehr stark an den Papierförmchen; ich habe deswegen einige ohne gebacken, was natürlich weniger hübsch, aber deutlich zweckmäßiger ist.
Wer Metall- oder Silikonmuffinbackformen hat, kann diese, anstatt sie mit Papierförmchen auszulegen, einfach einfetten; und wahrscheinlich würden hier meine improvisierten Backpapierförmchen gute Dienste tun…muss ich beim nächsten Mal vielleicht doch nochmal ausprobieren :)

Lies den vollständigen Beitrag »

Pellkartoffeln, Salat mit Joghurtsoße & Tzatziki

Mit Kartoffeln und Salat kann man mich echt glücklich machen.
Vor allem mit Pellkartoffeln. – Früher mochte ich die am liebsten mit Omas Salatsoße, diesmal hab ich die Gelegenheit genutzt, veganes Joghurtdressing sowie veganen Tzatziki (Tstatsiki, Zaziki…) auszuprobieren – und ich muss sagen:  ich bin von dem Tzatziki wirklich begeistert!
Man kann mich jetzt zwar wahrscheinlich zehn Kilometer gegen den Wind riechen, wenn ich nicht schon alle anderen Lebewesen aus dem Umkreis vertrieben habe, aber das war es wirklich wert. – Ich liebe Tzatziki, und die vegane Variante kann sich wirklich sehen lassen :>

Außerdem gibt es noch ein Rezept für die vegane Joghurtsoße und für die, die keine Ahnung von Pellkartoffeln haben sollten, auch dazu eine kurze Erklärung.

Lies den vollständigen Beitrag »

Champignons mit Tomaten

Ein sehr einfach und relativ schnell zuzubereitendes Gericht, zu dem es eigentlich nicht besonders viel zu sagen gibt – mich hat ehrlich gesagt erstaunt, wie gut es mir geschmeckt hat :)

Lies den vollständigen Beitrag »

Kartoffel-Paprika-Zucchini-Topf

Ein Gericht, das sehr einfach zuzubereiten ist und auch relativ einfach schmeckt, es ist nichts besonders Außergewöhnliches aber gut zu essen.
Für das warme Wetter finde ich persönlich es allerdings zu…na ja, Topf-mäßig eben.
Durch die viele Flüssigkeit isst es sich eher wie eine Suppe mit viel Einlage, und das passt für mich eher in die kälteren Jahreszeit als zu den 30° der letzten Tage.

Wie auch immer, das Essen schmeckt soweit ganz gut und ist einfach zu machen, besonders viel Zeit braucht man auch nicht dafür – und man kann prima Baguette dazu essen, was mich freut, weil ich das einfach nur gerne backe <3

Lies den vollständigen Beitrag »

Vegan gefüllte Paprikaschoten

Ich bin generell kein besonders großer Fan von Sachen aus dem Backofen – außer Süßem :>
Aber Hauptmahlzeiten aus dem Backofen sind eher weniger mein Fall, wobei gefüllte Paprikaschoten auf jeden Fall ganz in Ordnung sind.
Dieser Tage habe ich das erste Mal vegane gefüllte Paprikaschoten gemacht, und ich muss sagen, dass die mir fast besser schmecken, als die nicht-veganen, an die ich mich erinnere – einfach, weil das Innenleben dieser Schoten hier mir deutlich abwechslungsreicher und geschmacksintensiver vorkommt als das der mit Hackfleisch befüllten.
Aber wie auch immer –
Ich habe das Rezept irgendwo im Internet gefunden, finde die Seite aber leider nicht wirklich wieder; ich weiß, dass ich am Rezept ein paar Änderungen vorgenommen habe, auch wenn die eher weniger gravierend sind. Sollte also jemand sein Eigentum hier wiedererkennen, kann er mich gerne darauf aufmerksam machen :)

Nun aber zum Rezept selbst – Lies den vollständigen Beitrag »

Tomatensalat (nach Jamie Oliver)

Noch ein Rezept, das ich bei Jamie at Home gesehen habe :>

 

Tomatensalat ist wohl definitiv mein liebster, und dieser hier schmeckt für mein Empfinden ganz besonders nach Sommer und Italien.

 

Im Gegensatz zu Mister Oliver hatte ich übrigens weder Tomaten in verschieden Formen noch Farben, aber ich kann mir vorstellen, dass sie sich im Salat gut machen – deswegen habe ich sie im Rezept belassen.
Oh, und anstatt des vorgegebenen Majoran habe ich Oregano genommen, das war sicher mindestens genauso lecker :>

Lies den vollständigen Beitrag »